Friedrich Beck
24.02.2017

Videoüberwachung – was ist erlaubt?

Ratgeber, Sicherheitstechnik

Immer häufiger greifen Menschen zur Sicherung ihres privaten Lebensbereiches zur Videoüberwachung. In privaten Räumen wird diese Möglichkeit der Überwachung immer beliebter.

Videoüberwachung – was ist erlaubt?Das liegt vor allem an der modernen Technik und daran, dass man mit Hilfe von Smartphones und Tablets von überall aus auf die Kameras zugreifen kann. So wird die Überwachung von jedem Ort aus möglich. Dafür steht Ihnen der Einbruchschutz Hamburg gerne beratend zur Seite.

Doch es ist gar nicht so einfach, den Privatbereich durch eine Videoüberwachung abzusichern.

Denn die Frage „ Videoüberwachung – was ist erlaubt? “ ist schwerer zu beantworten, als man denkt. Deswegen wollen wir Ihnen hier einige Informationen zu diesem Thema geben und haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

 

Wann und wo bietet sich eine Videoüberwachung an? 

Kameras findet man mittlerweile beinahe überall. Nicht nur in öffentlichen Räumen, Geschäften und Ladenlokalen wird Videoüberwachung gern genutzt.

Sicherheitstechnik HamburgAuch im privaten Raum erfreut sich diese Sicherheitstechnik immer größerer Beliebtheit. Das liegt vor allem daran, dass mit relativ wenig Aufwand ein großer Effekt erzielt wird. Eine Kameraüberwachung wirkt abschreckend und macht ordentlich Eindruck. Doch viele empfinden die ständige Überwachung als unangenehm, handelt es sich doch um einen Eingriff in die Privatsphäre.

Deswegen muss die ständige Beobachtung unbedingt gesetzlich geregelt sein und es ist wichtig, dass Sie sich auch an die Gesetze halten.

Bei der Installation einer Kamera muss zwischen öffentlichem und privatem Raum unterschieden werden. Außerdem müssen einige Bestimmungen eingehalten werden.

Informieren Sie sich deswegen vorher ausführlich über die Gesetze!

Nur wenn Sie sich an die Gesetze halten, ist Ihre Videoüberwachung zulässig. Ansonsten können Ihnen hohe Strafen drohen.

Die Antwort auf die Frage „ Videoüberwachung – was ist erlaubt “ ist kompliziert, deshalb versuchen wir, mit diesem Ratgeber etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Befragen Sie dazu auch gerne die Sicherheitstechnik Hamburg für weitere Informationen und lassen Sie sich einfach beraten zu dem Thema.


Videoüberwachung – was ist erlaubt? Rechtliche Grundlagen

Rechtliche GrundlagenIn Deutschland wird die Videoüberwachung durch Gesetze geregelt.  Wichtige Bestimmungen zur Frage „ Videoüberwachung – was ist erlaubt? “ können Sie im §6b BDSG nachlesen.

Eine Videoüberwachung sollte auf jeden Fall diesen Gesetzen entsprechen. Auch wenn es sich nur um eine Attrappe handelt, muss die Anbringung den Gesetzen entsprechen. Das gilt zumindest dann, wenn für die vermeintlich gefilmten Personen nicht klar ist, dass es sich nicht um eine richtige Kamera handelt.

In jedem Fall sollten Sie eine Videoüberwachung nur anwenden, wenn diese den Gesetzen entspricht.

Sonst können Sie bestraft werden. Deshalb müssen Sie die grundsätzlichen Rechte wie das Grundrecht der freien Persönlichkeitsentfaltung und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung einhalten.
Auch das Recht am eigenen Bild muss bewahrt werden.

  • §6b BDSG lesen
  • Evtll. weitere Gesetze beachten
  • Bei Nichtbeachtung der Gesetze drohen hohe Strafen
  • Bei Bedarf evtll. sogar einen Anwalt kontaktieren

Damit Sie auf der sicheren Seite bei der Frage „ Videoüberwachung – was ist erlaubt “ sind, ist oft eine Einzelfallentscheidung nötig. Fragen Sie bei Ihrem Schlüsseldienst Hamburg nach, was als unzulässig gilt. Die Experten vor Ort können Ihnen hilfreiche Tipps und alle nötigen Informationen geben, sodass Sie auf der sicheren Seite sind.

Mit ihrer Erfahrung zu allen Themen rund um die Sicherheit sind die Spezialisten genau die richtigen Ansprechpartner, wenn Sie eine Videoüberwachung planen oder über die Installation einer bestimmten Kamera nachdenken. Denn auch die neuesten Produkte haben die Fachleute immer im Blick.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.