Friedrich Beck
25.02.2016

Testsieger – Welche Türschlösser schneiden im Türschloss Test am besten ab?

Einbruchschutz

Die Zahlen sind erschreckend: In Deutschland findet alle zwei Minuten ein Einbruch statt. Dabei entstehen nach Angaben der Versicherungswirtschaft jedes Jahr Schäden im privaten Bereich in Höhe von rund 600 Millionen Euro.

Umso verwunderlicher ist es, dass die meisten Menschen über die Gefahren für ihr Eigentum nicht weiter nachdenken. In einer Umfrage gaben 60 Prozent der Teilnehmer an, keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen an ihren Fenstern und Türen zu treffen. Lediglich sieben Prozent hatten in ihrer Tür ein Querriegelschloss und nur knapp fünf Prozent eine Alarmanlage. Die übrigen glauben, dass ein normales Türschloss ausreichend Schutz vor Einbrechern gewährleistet. Weit gefehlt!

 

Auch Einbrecher kommen durch die Tür

Dieb mit Hebewerkzeug

Diebe kommen nicht durch den Schornstein geflogen, sie schleichen sich nicht durch die Garage oder den Keller an. Auch sind Fenster und Balkone für sie nur schwer zu erreichen. Die meisten Einbrecher kommen deshalb durch die Wohnungstür, vor allem bei Etagenwohnungen.

Acht von zehn Türen werden mit simplen Hebelwerkzeugen geknackt, die im Fachhandel von jedermann jederzeit ohne Probleme erworben werden können.

Um ausreichend Schutz vor Meißel, Brecheisen oder Bohrer zu bieten, müssen Fenster und Türen extra gesichert werden. Vor allem den Türschlössern kommt eine besondere Bedeutung zu.

 

Der wesentliche Faktor für Sicherheit ist Zeitgewinn

Für Einbrecher muss es schnell gehen.

Schaffen Den Einbruch erschwerensie es nicht, innerhalb von zwei bis fünf Minuten in ein Haus oder eine Wohnung einzudringen, geben sie ihr  Vorhaben normalerweise auf und machen sich auf die Suche nach dem nächsten Objekt.

Das belegen jedenfalls die Statistiken der Polizei. Für Wohnungs- und Hausbesitzer heißt das, ihre Fenster und Türen zusätzlich so weit zu sichern, dass sie den unerwünschten Eindringlingen so lange wie möglich Widerstand leisten.

Basis dafür ist zuerst einmal eine stabile Tür mit stabilen Zargen, keine leicht zerstörbare Pappwabe. Dann können zusätzliche Sicherungen den Einbruchschutz Hamburg deutlich erhöhen.

 

Bestandteile eines Türschlosses

Die meisten Menschen denken bei dem Wort Türschloss in erster Linie an den Schließzylinder, also jenes Bauteil, das den Schlüssel aufnimmt. Sicherlich hat der Zylinder die wesentliche Funktion, aber ein Schloss besteht noch aus weiteren Teilen.

Der Korpus eines Einsteckschlosses enthält außerdem die Falle und den Riegel. Wenn Sie eine Tür lediglich zuziehen, rastet die abgeschrägte Falle in die entsprechende Öffnung in der Türzarge ein. Für die eigentliche Verriegelung sorgt – wie der Name schon sagt – der Riegel, der mit Schlüssel und Schließzylinder bewegt wird. Erst wenn der Riegel umgelegt wurde, ist eine Tür wirklich verschlossen.

 

Welche Schlösser schneiden im Test am besten ab?

Strichmännchen am überlegen Beim Türschloss sollten Sie aus oben erwähnten Gründen besonderen Wert auf Qualität und eine widerstandsfähige Ausführung achten. Bei gewöhnlichen Schlössern haben Einbrecher leichtes Spiel. Die Schutzbeschläge aus Aluminium sind schnell aufgebohrt und entfernt.

Anschließend wird der Schließzylinder abgebrochen und dann die Tür aufgehebelt. Profis sind dann innerhalb von wenigen Augenblicken in Ihrer Wohnung. Zu einem einbruchsicheren Schloss gehören auch eine stabile Verschraubung und ein guter Beschlag, am besten aus massivem Stahl, der nicht so einfach aufgebohrt werden kann.

Zuverlässige Profilzylinder von guter Qualität werden geprüft und erhalten eine entsprechende Zertifizierung. Achten Sie deshalb beim Kauf auf Kennzeichnungen wie VdS-Klasse A oder B, VdS-Klasse B-plus oder DIN 18252. Die meisten namhaften Hersteller führen solche Zylinder in ihrem Sortiment. Die genannten Zylinder sind auch beim Schlüsseldienst Hamburg im Einsatz und werden von unseren Kunden des öfteren gewünscht.

 

Ein elektronisches Türschloss als sichere Alternative

Elektronische Türschlösser bieten den Vorteil, dass Einbruchsmethoden wie das Lockpicking unmöglich gemacht werden.

Bei dieser Art, ein Schloss zu knacken, führen Einbrecher einen speziellen Schlüssel in den Schließzylinder ein und drücken damit die Stifte im Inneren herunter – eine Aufgabe, die im Normalfall die Zacken Ihres Schlüssels erledigen.

Dies ist bei elektronischen Zylindern nicht möglich, weshalb sie sich besonders gut zur Prävention von Einbrüchen durch die Tür eignen.

• Die Sieger beim Türschloss Test 2015

Die Frage nach dem Testsieger – Welche Türschlösser schneiden im Türschloss Test am besten ab? – hat in drei unterschiedlichen Kategorien folgende Ergebnisse gebracht: In der Kategorie Einsteckschloss liegt das Modell TKZ 40 von Abus an der Spitze.

Beim Zusatzschloss mit Sperrbügel macht ebenfalls Abus mit dem Modell 7030 das Rennen. In der Kategorie Elektronisches Türschloss schnitt das TSE Home 4001 von Burg Wächter am besten ab.

• Abus Einsteckschloss TKZ 40

Das TKZ 40 besticht durch hochwertige Materialen und die präzise Verarbeitung durch den namhaften deutschen Hersteller und ist für den Einbau nach DIN links und rechts geeignet. Es muss dafür lediglich der Stulp umgelegt werden.

Einen weiteren Pluspunkt stellt die integrierte Anti-Panik-Funktion dar. Gewöhnungsbedürftig dürfte zu Anfang aber der erhöhte Kraftaufwand sein, da Sie beim Herunterdrücken des Griffs Riegel und Falle gleichzeitig bewegen.

• Abus Zusatzschloss 7030

Dieses Modell bietet durch den Einbau eines Sperrbügels eine höhere Sicherheit als herkömmliche Zusatzschlösser. Der Sperrbügel erleichtert auch die Verwendung des Schlosses für Kinder und ältere, nicht mehr ganz so kräftige Menschen. Dieses Schloss ist ein oft verwendetes bei unserer Sicherheitstechnik in Hamburg.

Die Montage ist relativ einfach und kann ohne Fachwissen erfolgen.

Elektronisches Türschloss Burg Wächter TSE Home 4001

Elektronisches SicherheitsschlossBei den elektronischen Türschlössern hat sich der Hersteller Burg Wächter vor allen anderen Testprodukten durchgesetzt.

Durch die Funkverbindung zwischen der mitgelieferten Tastatur und den Kabeln am Schließzylinder entfällt eine weitere Verkabelung. Das TSE Home 4001 zeichnet sich auch durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus, allerdings kann man den preiswerten Schließzylinder des Einsteigergeräts auch als Minuspunkt werten. Schade ist auch, dass das Bedienfeld kein Display aufweist.

Für welches Modell Sie sich auch entscheiden, Sie tun auf jeden Fall etwas für die erhöhte Sicherheit Ihrer Wohnung, Ihres Hauses und damit Ihres Eigentums.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.